Warten auf Godot

Juni 2020

von Samuel Beckett eine Kollaboration zwischen Theater Hora, Monster Truck und Neumarkt
Warten auf Godot

Estragon, Wladimir und ein Baum. Später auch Pozzo und Lucky. In einer kahlen Landschaft. Gehen können sie nicht. Warum nicht? Sie warten auf Godot. Ah! Der Autor Samuel Beckett kommentierte, etwas zynisch, eine Aufführung seines berühmtesten Werks mit: «Ich hörte von Taboris „Godot“ in München und wand mich. Seit dem gab es sogar eine Version „für Kinder“. Eine Version für geistig Behinderte ist zweifelsohne in Vorbereitung.»
Gute Idee. Das universelle Stück über Sinn und Unsinn der Conditio Humana – nicht nur für, sondern mit Darstellern *innen mit «geistiger Behinderung».

Eine Koproduktion mit dem Theater HORA

TheaterPlayground

Produktion

Regie:
Nele Jahnke (Theater Hora) und Manuel Gerst (Monster Truck)
Dramaturgie:
Mit:
Den Ensembles von Neumarkt & Theater HORA
mehr