Schweizer Demokratie – die richtige Wahl?

20. Oktober 2019, 16:00

Ein Wahl-Zvieri mit offenem Ausgang
Schweizer Demokratie – die richtige Wahl?

Von St. Gallen bis Genf blicken vertrauenserweckende Gesichter – gerahmt von einprägsamen Slogans – von den Plakatwänden, lächeln im Wettstreit um die Gunst des Souveräns und erklären den Urnengang zur Richtungswahl. Doch jenseits des alle vier Jahre wiederkehrenden Rituals: Wie viel «Volkswille» – und mit ihm Souveränität – stecken tatsächlich im «Schweizer Erfolgsmodell»?

Anlässlich des Wahlsonntags, der über die künftige Zusammensetzung des eidgenössischen Parlaments entscheidet, seziert das Neumarkt die heilige Kuh «Schweizer Demokratie». Während die Wahlresultate eintreffen, diskutieren Monika Waldis Weber, die Co-Direktorin des Zentrums für Demokratie Aarau, der Schweizer Mundart-Rapper Tommy Vercetti und drei junge Klimastreik-Aktivist*innen gemeinsam mit Alt-Nationalrat und Demokratieexperte Andi Gross über den Zustand unserer Demokratie.

Inwiefern ist die «beste aller Regierungsformen» noch zeitgemäss? Dient sie dem Willen der Bevölkerung tatsächlich am treuesten? Brauchen wir mehr oder weniger direktdemokratische Verfahren? Und was heisst Demokratie überhaupt? Ein Diskussionsformat für alle: mit und ohne roten Pass.

Akademie
Foyer

Produktion

Gäste:
Fiona Chiappori, Andi Gross, Simon Küfer aka Tommy Vercetti, Alma Onambele, Dario Vareni, Monika Waldis Weber
Moderation:
mehr