Sophie Reble

Kostüm

Was macht dir Angst?

Die 20min Zeitung.

Was würdest du dem Tod gerne mal unter vier Augen sagen?

Wieso darf man eigentlich niemanden besuchen?

If you would have to choose: Love play of fight?

Love.

Was möchtest du machen wenn du alt bist?

Am Fenster sitzen und beobachten.

Was lernt man vor allem am Theater?

Zusammenarbeit.

Biografie

Sophie Reble, geboren 1985 in Zürich, studierte Kostümbild bei Prof. Florence von Gerkan an der Universität der Künste Berlin. Ihre Arbeit zeichnet sich durch eine feine Auseinandersetzung mit dem Heutigen aus, wie auch durch ein brüchiges, hierarchieloses Collagieren von Alltagskleidung und poetischen Elementen. Seit 2010 besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Choreographen Laurent Chétouane. Sie entwickelte die Kostüme für das Opernprojekt Auf Kolonos am Badischen Staatstheater Karlsruhe und für seine Tanzstücke die u.a. am Hebbel Theater Berlin, auf Kampnagel Hamburg und im Pactzollverein Essen uraufgeführt und u.a. zur Tanzplattform 12 und 14, zur Tanzbiennale in Venedig und zur Ruhrtriennale eingeladen wurden und europaweit auf Tournee gehen. Im Bereich Schauspiel verbindet sie eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Regisseurin Ivna Žic und dem norwegischen Regisseur Johannes Holmen Dahl, die sie u.a. ans Luzerner Theater, Schauspiel Essen, Aalborg Theater und an die Königlichen Dramaten Stockholm geführt haben. Im Musiktheaterkontext arbeitet sie vermehrt mit dem Regisseur Manuel Schmitt u.a. am Musiktheater im Revier und an der Bayerischen Staatsoper. Zudem arbeitet sie im Kunst/ Performancekontext u.a. mit der Künstlerin und Musikerin Lea Letzel und der Schweizer Performancekünstlerin Martina-Sofie Wildberger und schuf die Kostüme für die Kinofilme «Sarah joue un loup garou» (Intermezzo Films) von Katharina Wyss und «Giraffe» (Komplizenfilm) von Anna Sofie Hartmann.

Sophie  Reble