Katharina Nill

Kommunikation und Pressearbeit

Was lernt man am Theater?

Flexibilität und Toleranz, vor allem im Umgang mit Unsicherheit und Ungewissheit.

Was verlernt man am Theater?

Monate im Voraus zu planen…

Welcher Idee bist du treu?

In so ziemlich allen Bereichen des Lebens bewährt sich, was ein Professor uns einst auf dem Weg gab: Hinschauen! Hinschauen! Hinschauen!

Wer war der erste Star in den du verliebt warst?

Je nachdem, was das ZDF gerade zeigte, hatte ich tiefe Gefühle für Orry Main alias Patrick Swayze in «Fackeln im Sturm», den Lehrer Doktor Specht (Robert Atzorn) und Josef Matula alias Claus Theo Gärtner aus «Ein Fall für Zwei», bis das Kino mein Liebesleben revolutionierte. Nach «Der mit dem Wolf tanzt» wollte ich lange für Kevin Costner da sein, bis sich Brad Pitt mit «Legenden der Leidenschaft» als die wahre Liebe entpuppte.

 

Das schlechteste Liebeslied der Welt? 


Da fiele mir PUR ein: «Oh ich lieb’ dich, egal wie das klingt / Ich lieb Dich, ich weiß, dass es stimmt / Denn ich lieb mich bei dir / ich lieb mich an dir / Ich lieb mich in dir fest, oh, wenn du mich nur läßt.»

Biografie

Katharina Nill ist als Redaktorin und Journalistin tätig. Sie arbeitete in der Organisationskommunikation des Migros-Kulturprozent und ist seit 2014 an der Konzeption und Umsetzung diverser Texte und Publikationen der Zürcher Hochschule der Künste beteiligt, an der sie auch im MAS Strategic Design lehrt. Sie hat Studienabschlüsse in Philosophie, Kulturwissenschaften und Kulturpublizistik.

Katharina Nill