Sofia Elena Borsani

Kollaborateur:in


Wenn Du wählen müsstest: Love, Play oder Fight? 

Fight for Love.

Bist du a) zu weich b) zu hart c) zu gut für die Welt?

Abwechselnd zu weich und dann zu hart. Verdient die Welt nicht alles Gute?

Was verlernt man vor allem am Theater? 

Das Leben.

Der Held Deiner Jugend? 

Meine Heldinnen waren Pippi Langstrumpf und Britney Spears und ich glaube sie sind es immer noch.


Biografie
Sofia Elena Borsani, geboren in Genua, studierte, nach einem abgebrochenen Soziologie- und Philosophiestudium, Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste und der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Während ihres Masterstudiums war sie am Schauspielhaus Zürich engagiert wo sie mit Lily Sikes, Barbara Weber, Bram Jansen, Jan Bosse und Herbert Fritsch arbeitete. Mit Stefan Puchers Inszenierung «Ein Volksfeind» war sie am Berliner Theatertreffen. Ab 2016 war sie am Luzerner Theater engagiert wo sie u. a. mit Nina Mattenklotz, Sylvia Sobottka, Julia Wissert, Victor Bodo, Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo zusammen arbeitete. Seit der Spielzeit 2019/2020 arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin u.a am Theater Bremen, Maxim Theater, sowie in der freien Szene. Zudem unterrichtet sie als Gastdozentin im Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Borsani ist Förderpreisträgerin der Armin Ziegler-Stiftung. Mit dem Kurzfilm «Über Wasser» (Jela Hasler) war sie 2021 an den Filmfestspielen in Cannes eingeladen.


Foto: (C) Jana Lämmerer