Next Events

23

Mai

24

Mai

24

Mai

theaterneumarkt

Mariupol Drama Theater
An installation by the Center for Spatial Technologies in collaboration with Forensic Architecture / Forensis
 
24. Mai - 2. Juni 2024
 
 
The Center for Spatial Technologies (CST), in collaboration with Forensic Architecture/Forensis collected and analysed thousands of photos, videos, and social media posts, and recorded over 100 hours of never-before-seen witness testimony, to reconstruct a picture of life in the besieged Mariupol Drama Theater: a refuge, and an act of resistance. For nine days, Theater Neumarkt opens its doors to a media spatial experience of this research.
 
The installation is open continuously at the times indicated. Videos in Ukrainian with English subtitles. German translation is available. Text fragments in English and German are provided for Reading Group. No previous knowledge required.
 
 
By Center of Spatial Technologies (CST / @spatialtech.info) and Forensic Architecture (@forensicarchitecture) /Forensis (@counterinvestigations)
 
With:
Margarita Boenig-Liptsin
Katarina Gryvul (@katarinagryvul)
Neumarkt Ensemble: David Attenberger (@attentaeter), Melina Pyschny (@melinapyschny), Sascha Ö. Soydan
Ilse van Rijn
Luzia Tschirky (@luziatschirky)
Anna Wohlgemuth (@annaninawohlgemuth)
Orest Yaremshuk (@oresty)
and more
 
#LovePlayFight #DeinNeumarkt @es__reichert
Mariupol Drama Theater
An installation by the Center for Spatial Technologies in collaboration with Forensic Architecture / Forensis
 
24. Mai - 2. Juni 2024
 
 
The Center for Spatial Technologies (CST), in collaboration with Forensic Architecture/Forensis collected and analysed thousands of photos, videos, and social media posts, and recorded over 100 hours of never-before-seen witness testimony, to reconstruct a picture of life in the besieged Mariupol Drama Theater: a refuge, and an act of resistance. For nine days, Theater Neumarkt opens its doors to a media spatial experience of this research.
 
The installation is open continuously at the times indicated. Videos in Ukrainian with English subtitles. German translation is available. Text fragments in English and German are provided for Reading Group. No previous knowledge required.
 
 
By Center of Spatial Technologies (CST / @spatialtech.info) and Forensic Architecture (@forensicarchitecture) /Forensis (@counterinvestigations)
 
With:
Margarita Boenig-Liptsin
Katarina Gryvul (@katarinagryvul)
Neumarkt Ensemble: David Attenberger (@attentaeter), Melina Pyschny (@melinapyschny), Sascha Ö. Soydan
Ilse van Rijn
Luzia Tschirky (@luziatschirky)
Anna Wohlgemuth (@annaninawohlgemuth)
Orest Yaremshuk (@oresty)
and more
 
#LovePlayFight #DeinNeumarkt @es__reichert
«Dunkler Frühling»
nach der Erzählung von Unica Zürn
 
26. April - 18. Mai 2024
 
 
«Was werden die anderen Kinder sagen, wenn ich tot bin? Und die Lehrer. Wird man mich vermissen? Und was wird er sagen? Wird er es überhaupt wissen, wenn ich tot bin?»
 
 
In dem Bühnenstück «Dunkler Frühling» imaginiert sich das 12-Jährige Mädchen die Trauerzeremonie nach ihrem Suizid: Angehörige und Freund:innen kommen zur Beerdigung zusammen, vermissen und erinnern sie, versuchen zu verstehen:
Wie konnte es dazu kommen? Wer war ihr nahe und wie? Wer hat sie wirklich gekannt? Wie wollen wir sie erinnern? War ihr Schmerz nicht zu spüren? Wäre ihr Suizid zu verhindern gewesen? Wer ist schuld? Oder sind das die falschen Fragen?
Zwischen Erinnerungen, Anekdoten und Erklärungsansätzen wanken die Mutter, der Vater, die besten Freundinnen, der Bruder und der Angebetete wie durch einen Fiebertraum. Sie begeben sich in die Welt des Mädchens, in die vermeintlich unschuldigen Kinderspiele, die ersten sexuellen Phantasien und Begierden und versuchen sich an einer Rekonstruktion der Ereignisse, bis die Schöpferin des Mädchens selbst erscheint.
 
Unica Zürns Leben war ein Seiltanz zwischen Begierde und Abgrund. Lange galt sie als Geheimtipp. Ihr autobiographisch geprägter Kultroman «Dunkler Frühling» von 1967 wird nun im Frühling 2024 von Yana Eva Thönnes & Team wiederentdeckt.
 
 
Mit David Attenberger (@attentaeter), Challenge Gumbodete (@challengeg), Melina Pyschny (@melinapyschny), Claire Vivianne Sobottke (@claireviviannesobottke)
Regie und Bühnenfassung: Yana Eva Thönnes (@yana.4.eva)
Bühne: Dominic Huber (@dominic.blendwerk)
Kostüme: Katharina Pia Schütz (@katharinapia_)
Harfe: Marina Mello (@marina.melloa)
Dramaturgie: Tine Milz (@tinemilz)
Regieassistenz: Sophia Senn (@sophiazen)
Ausstattungsassistenz: Noé Wetter (@noewetter)
Regiehospitanz: Paul Grimshaw (@_beseli)
 
 
Foto: Philip Frowein (@philipfrowein)
#LovePlayFight #DeinNeumarkt #UnicaZürn
Mirjam Zadoff: Gewalt und Gedächtnis – globale Erinnerung im 21. Jahrhundert
Buchpräsentation und Gespräch
 
Samstag 1. Juni 2024 / 20:00
 
 
Gegen das Vergessen: Mirjam Zadoff untersucht in ihrem Buch «Gewalt und Gedächtnis», wie weltweit an Krisen und Kriege, Unrecht und Unterdrückung erinnert wird. Zadoff berichtet von Anne Frank und dem Schwarzen GI Leon Bass, der 1945 das Konzentrationslager Buchenwald erreichte, in seiner Heimat aber Restaurants nicht betreten durfte, weil: «Whites only». Zadoff schreibt über Zwangsprostituierte in Japan, von den Opfer des Holocaust und des Kolonialismus im südafrikanischen Johannesburg, sie schreibt über Biografien, die durch unterschiedliche Erfahrungen von Krieg oder Diskriminierung geprägt sind, auch über Generationen hinweg. Es geht um uns alle.
 
Sylke Gruhnwald (@sylkegruhnwald) und Julia Reichert (@es__reichert) befragen Mirjam Zadoff (@mirjamzadoff): Wie können wir uns auf gemeinsame Erzählungen verständigen -- gegen das Vergessen der Vergangenheit, für eine Zukunft, die wir uns gewahr sind?
 
Sprache: Deutsch
 
 
#LovePlayFight #DeinNeumarkt
Mariupol Drama Theater
An installation by the Center for Spatial Technologies in collaboration with Forensic Architecture / Forensis
 
24. Mai - 2. Juni 2024
 
 
The Center for Spatial Technologies (CST), in collaboration with Forensic Architecture/Forensis collected and analysed thousands of photos, videos, and social media posts, and recorded over 100 hours of never-before-seen witness testimony, to reconstruct a picture of life in the besieged Mariupol Drama Theater: a refuge, and an act of resistance. For nine days, Theater Neumarkt opens its doors to a media spatial experience of this research.
 
The installation is open continuously at the times indicated. Videos in Ukrainian with English subtitles. German translation is available. Text fragments in English and German are provided for Reading Group. No previous knowledge required.
 
 
By Center of Spatial Technologies (CST / @spatialtech.info) and Forensic Architecture (@forensicarchitecture) /Forensis (@counterinvestigations)
 
With:
Margarita Boenig-Liptsin
Katarina Gryvul (@katarinagryvul)
Neumarkt Ensemble: David Attenberger (@attentaeter), Melina Pyschny (@melinapyschny), Sascha Ö. Soydan
Ilse van Rijn
Luzia Tschirky (@luziatschirky)
Anna Wohlgemuth (@annaninawohlgemuth)
Orest Yaremshuk (@oresty)
and more
 
#LovePlayFight #DeinNeumarkt
«Vanilla Sex»
#let's bee butterfly!
 
23. Mai - 8. Juni 2024 / Chorgasse
 
 
«VANILLA SEX #let’s bee butterfly!» ist eine sinnliche Reise in die geheime Welt der Pflanzenliebe. Birds do it, bees do it and even flowers and trees do it: let’s fall in love! Der Mensch wollte es lange nicht wahrhaben, aber die Pflanzenwelt hat schon seit 600 Millionen Jahren Sex und die Evolution hat manche Blüten zu wahren Meister:innen der strategischen Verführungskunst ausgebildet. Hier geht es um Blümchen, Bienchen und die ganz großen Fragen des Lebens: Ist die rote Lippenblume wirklich sexy und die Mimose schüchtern, gibt es floral appropriation und was ist eigentlich mit dem human gaze? Die Pflanzen haben dazu einiges zu sagen – und diesmal nehmen sie kein Blatt vor den Mund. Seduce us, beauty!
 
 
Idee: Sascha Ö. Soydan
Konzept & Text: Nicole Oder und Sascha Ö. Soydan
Regie: Nicole Oder
Ausstattung & Video: Mona Glass (@mona.glass)
Sound Design: Heiko Schnurpel (@prof.schnurpel)
Outside Eye: Hayat Erdoğan (@hayat.erdogan)
 
 
#LovePlayFight #DeinNeumarkt